Freitag, 3. Oktober 2014

Die Zehnte – Symphonie des Schreckens

Meine neue Horror-Novelle "Die Zehnte – Symphonie des Schreckens" ist heute erschienen. In der Tradition des großen H.P. Lovecraft dreht sich die knapp zweihundertundzwanzig Seiten lange Geschichte um ein düsteres Opernhaus und die verschwundene Partitur von Beethovens zehnter Symphonie.

Klappentext:

Ein perfides Spiel um Leben, Tod und eine Partitur



Die große Premiere rückt näher: Die Uraufführung der jüngst entdeckten zehnten Symphonie Ludwig van Beethovens, ein Ereignis, auf das die halbe Welt hinfiebert, liegt nur noch vierundzwanzig Stunden entfernt. Doch jemand trachtet danach, die Aufführung zu sabotieren. Ein Wahnsinniger hat Musiker und Sänger entführt, die Partitur gestohlen, und fordert den Dirigenten zu einem tödlichen Spiel in der Nacht im Opernhaus.

Musikdirektor Frederic Mallory wollte den Vorabend der Premiere eigentlich in aller Ruhe bei einem Glas Rotwein verbringen, bis ihn ein Anruf aufschreckt: Ein Unbekannter erzählt ihm, er habe die Partitur der Symphonie gestohlen und die besten Orchestermusiker entführt, darunter Rebecca Orosco, eine gefeierte Sopranistin. Keine Polizei, lautet die Drohung des Unbekannten, sonst wird sie als Erste sterben. Er fordert Mallory auf, in der Nacht das Opernhaus zu betreten und sich ihm in einem tödlichen Spiel zu stellen … sollte der Maestro sich weigern, so fährt der Unbekannte fort, dann werden zu jeder vollen Stunde Mitglieder des Ensembles sterben und die Partitur, Beethovens zehnte Symphonie, in Flammen aufgehen …